Festival für zeitgenössischen Tanz und Performance

Die TANZTENDENZEN bringen seit 1993 internationale Highlights des jungen zeitgenössischen Tanzes in den Nordosten Deutschlands. 2018 findet das Festival nicht nur in Greifswald, sondern – als Kooperation von Hebebühne e.V., Theater Vorpommern, Mecklenburgischem Staatstheater Schwerin und Opera na Zamku w Szczecinie – zeitgleich und grenzübergreifend auch in Schwerin und Stettin statt.

Die TANZTENDENZEN sind eine Plattform für junge ChoreographInnen, die ein eigenes Profil erkennen lassen und sich auf dem Sprung in die internationalen Szene befinden.

Begegnung und Austausch junger KünstlerInnen untereinander und mit dem Publikum sind ein ausdrückliches Ziel des Festivals.

Das Programm umfasst eine Bandbreite aktueller internationaler Arbeiten, die mit inhaltlicher Vertiefung durch Publikumsgespräche und Videoarbeiten präsentiert werden. Zusätzlich bieten Workshops Gelegenheit, sich praktisch mit Techniken und Auffassungen junger ChoreographInnen vertraut zu machen.

 Von Anfang an und bis heute hatten die TANZTENDENZEN auch das Ziel, in einer strukturschwachen Region Akzente im Bereich des zeitgenössischen Tanzes und der Performance zu setzen, um so möglichst viele Menschen für diese Kunstform in ihren unterschiedlichen Facetten zu gewinnen.

Die TANZTENDENZEN entstanden in Greifswald auf Initiative des Siemens Kulturprogramms in Zusammenarbeit mit dem Soziokulturellen Zentrum St. Spiritus. Seit Ende der 90er Jahre erweiterte sich der Veranstalterkreis um den Verein Hebebühne e.V. und das Theater Vorpommern, die das Festival zunächst jährlich und seit 2014 als Biennale ausrichteten.

Programm 2018

Mouvoir/Stephanie Thiersch (Köln)

Łukasz Przytarski (Polen)

De Stilte – Tanz für Kinder (Niederlande)

Iraqi Bodies (Schweden)

Compagnie Linga (Schweiz)

Katharina Wunderlich (Berlin)

Cooperativa Maura Morales (Düsseldorf)

Nimrod Freed/Tami Dance Company (Israel)

OK Dance (Israel)

Workshop 2018

Körper – Raum – Bewegung im Verhältnis Im Mittelpunkt des Workshops stehen Körperkraft, Bewusstsein für den Körper im Raum, Improvisation und die Verwendung von Bildersprache in der Choreographie. Der Workshop richtet sich an interessierte Menschen ab 15 Jahren mit und ohne Tanzerfahrung.

Dekonstruktion emotionaler Landschaften/Deconstructing Emotional Landscapes Wir leben im Überfluss – materiell, emotional und in Bezug auf Information. Ist es in einer derart überladenen Welt überhaupt noch möglich Präsenz zu zeigen? Der Workshop richtet sich an alle interessierten Menschen ab 15 Jahren mit und ohne Tanzerfahrung

Tanz Improvisation auf der Grundlage von Bewegungsmaterial aus Tennis True Story Bewegungsmaterial aus Nimrod Freed Choreographie Tennis – True Story dient in diesem Workshop als Grundlage für Improvisationen, die die TeilnehmerInnen zur Entdeckung eigener, individueller Bewegungen führen.

Körper als Ritual „Was ist der Unterschied zwischen Publikum und Darstellern?“ Diese Frage stellte Peter Brook in den 1970er Jahren, als er sein Theater Labor in Paris gegründet hatte. Die Antwort lautete: „Der einzige Unterschied ist, dass das Publikum unvorbereitet in die Vorstellung kommt, während die Darsteller sich vorbereiten, um etwas geben zu können.“

Alle Workshops

 

Anmeldung für alle Workshops zwingend erforderlich! Workshops in Greifswald bei Franziska Lüdtke, info@tanztendenzen.de

Spielplan 2018

Spielplan Greifswald

Mo 22.10., 19.30 Uhr, Bühne
Mouvoir/Stephanie Thiersch (Köln): Bronze by Gold (75 min)


Di 23.10., 18.30 Uhr, Galerie Schwarz

Łukasz Przytarski (PL): Weld (15 min), Eintritt frei

Di 23.10., 20.00 Uhr, Rubenowsaal

Cie Linga (CH): Solographies (60 min)


Do 25.10., 10.00 Uhr + 12.00 Uhr, Hinterbühne

de Stilte (NL): Fliegende Kuh (Vliegende Coe) [4+]

Do 25.10., 20.00 Uhr, St. Spiritus Triple Feature

Nimrod Freed/Tami Dance Company (IL): Tennis – The True Story (40 min)

Katharina Wunderlich (Berlin): Insomnia (15 min)

OK Dance Company (IL): Expecting (24 min)


Fr 26.10., 19.30 Uhr, Bühne

Cooperativa Maura Morales (Düsseldorf): Exceso de la nada – Überfluss des Nichts (63 min)


Sa 27.10., 19.30 Uhr, Bühne
Iraqi Bodies (SWE): Rite of Exile: Silent Scent (45 min)

Spielplan Schwerin

Di 23.10., 10.00 Uhr, E-Werk

de Stilte (NL): Fliegende Kuh (Vliegende Coe) [4+]


Mi 24.10., 18.00 Uhr, E-Werk

Cooperativa Maura Morales (Düsseldorf): Exceso de la nada – Überfluss des Nichts (63 min)

Mi 24.10., 20.00 Uhr, Großes Haus

Iraqi Bodies (SWE): Rite of Exile: Silent Scent (45 min)


Do 24.10., 19.30 Uhr, Großes Haus

Mouvoir/Stephanie Thiersch (Köln): Bronze by Gold (75 min)


Fr 26.10.,18.30 Uhr, Foyer Ataraxia

Łukasz Przytarski (PL): Weld (15 min), Eintritt frei

Fr 26.10., 19.30 Uhr, E-Werk

Cie Linga (CH): Solographies (60 min)


Sa 27.10., 19.00 Uhr, Aula VHS (im Rahmen der Kulturnacht)
Triple Feature

Nimrod Freed/Tami Dance Company (IL): Tennis – The True Story (40 min)

Katharina Wunderlich (Berlin): Insomnia (15 min)

OK Dance Company (IL): Expecting (24 min)

Spielplan Stettin

So 21.10., 17.00 Uhr, (Große Bühne)
Dzieci Z Dworca Zoo


Mo 22.10. | 19.00 Uhr, (Große Bühne)
Iraqi Bodies (SWE): Rite of Exile: Silent Scent (45 min)


Di 23.10., 19.00 Uhr, (Sala Kameralna) Triple Feature
Nimrod Freed/Tami Dance Company (IL): Tennis – The True Story (40 min)
Katharina Wunderlich (Berlin): Insomnia (15 min)
OK Dance Company (IL): Expecting (24 min)


Mi 24.10, 19.00 Uhr, (Große Bühne)
Mouvoir/Stephanie Thiersch (Köln): Bronze by Gold (75 min)


Do 25.10., 19.00 Uhr, (Sala Kameralna)
Cie Linga (CH): Solographies (60 min)

Do 25.10., 20.30 Uhr, (Galeria)
Łukasz Przytarski (PL): Weld (15 min)


Fr 26.10., 10.00 Uhr, (Große Bühne)
de Stilte (NL): Fliegende Kuh (Vliegende Coe)


Sa 27.10., 19.00 Uhr, (Große Bühne)
Cooperativa Maura Morales (Düsseldorf): Exceso de la nada – Überfluss des Nichts) (63 min)